Aktuelles

Schulentwicklung der Landeshauptstadt wurde auf der Mitgliederversammlung diskutiert

Ausgehend von aktuellen Pressemeldungen, wonach Oberbürgermeister Stefan Schostok sich für die Zulassung von Oberschulen einsetzt und zu möglichen Planungen des Rates der Landeshauptstadt Hannover zur Gründung eines weiteren Gymnasiums hat sich die GEW eindeutig positioniert:

1.    In Hannover sollen keine Oberschulen eingerichtet werden.

Begründung:
Offensichtlich liegen der Stadt Hannover bereits Anträge zur Gründung von Oberschulen vor und OB Schostok hat sich für die Möglichkeit von Oberschulen ausgesprochen.
Dies bedeutet eine Wende in der bisherigen Schulpolitik der Stadt, die nicht begrüßt werden kann. Da IGSn auch dreizügig gefahren werden können, kann diese Schulform in Hannover auch weiterhin optimal gefördert werden.

Weiterlesen: Schulentwicklung der Landeshauptstadt wurde auf der Mitgliederversammlung diskutiert

Gefährdungsbeurteilung in Schulen

Diese Veranstaltung richtet sich an alle Personen, die im Aufgabenbereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes für Lehrkräfte in der Schule tätig sind.

Thema: Gefährdungsbeurteilung nach § 5 Arbeitsschutzgesetz

Wir informieren über die Rechtslage und geben Hilfestellung für die Erstellung und die Dokumentation von Gefährdungsbeurteilungen in technischen, organisatorischen und psychosozialen Bereichen am Arbeitsplatz Schule.

Weiterlesen: Gefährdungsbeurteilung in Schulen

Schul-Aktion „5 vor 12" am 20. März zur Anhörung der Arbeitszeitverordnung

Landesweit aus den Schulen ein deutliches Zeichen an die Regierung senden. Am gleichen Tag zur gleichen Zeit um 5 vor 12. Gemeinsam auf den Schulhof oder vor das Schultor gehen. Zu einer kurzen symbolischen Demonstration. Jung und Alt, an allen Schulformen. Solidarisch handeln und langen Atem zeigen. Die Regierung muss endlich einsehen, dass sie einen kapitalen Bock geschossen hat. Und sich bewegen. Andeutungen reichen nicht.

Weiterlesen: Schul-Aktion „5 vor 12" am 20. März zur Anhörung der Arbeitszeitverordnung