Termine & Veranstaltungen

// Herausforderndes SchülerInnenverhalten //

Freitag, 31. August 2018
8:00 bis 15:00 Uhr
GEW-Geschäftsstelle, Sitzungsraum im 3. OG, Berliner Allee 18, 30175 Hannover

Kinder mit herausfordernden Verhaltensmustern ziehen zunehmend im Rahmen des Schulalltags die Aufmerksamkeit auf sich. Häufig stellen sie damit für LehrerInnen und MitschülerInnen eine hohe Belastung dar. Kinder mit Lern- und Leistungsschwierigkeiten, welcher Ursache auch immer, sind dabei eine große Gruppe, die häufig ungünstige Verhaltensmuster oder negatives Störverhalten entwickeln, da bei ihnen die motivierenden Lernerfolge ausbleiben. Doch wie kann es gelingen, den Fokus zunächst unabhängig von Inhalten auf die Anstrengungsbereitschaft dieser Kinder zu legen, um negative Lernspiralen aufzuheben? Und wann strengen sich diese Kinder überhaupt an?
Im Rahmen der Veranstaltung werden zunächst mögliche hilfreiche Methoden im Umgang mit diesen Kindern vorgestellt. Darüber hinaus gilt es, diese Methoden vor dem theoretischen Hintergrund bezüglich der Zusammenhänge von Anstrengungsbereitschaft, Verhalten und Lernerfolgen für die Praxis zu durchdenken. Unter Berücksichtigung dieser Zusammenhänge werden bezugnehmend auf die Lerngesetze theoretische Grundlagen vermittelt, wie man als LehrerIn günstiges Lernverhalten unterstützen und ungünstige Verhaltensweisen abbauen kann. Durch Videoarbeit kann dies erprobt und geübt werden.
Abschließend wird es darum gehen, welche bereits vorhandenen Ressourcen Sie als Lehrkraft unter Umständen nutzen, und an welchen Stellen Sie möglicherweise noch Ressourcen für sich entwickeln können, da zweifelsohne diese SchülerInnen neben dem normalen „Alltagsgeschäft“ im Rahmen von Schule eine zusätzliche Herausforderung sind.

Weiterlesen: // Herausforderndes SchülerInnenverhalten //

// Videoarbeit - Aufbauseminar zur Stärkung eigener Kompetenzen im Umgang mit herausforderndem Schülerverhalten //

Freitag, 26. Oktober 2018
8:00 bis 15:00 Uhr
GEW-Geschäftsstelle, Sitzungsraum im 3. OG, Berliner Allee 18, 30175 Hannover

Bezugspersonen haben in der Arbeit mit Kindern entscheidenden Einfluss auf deren Lern- und Leistungsverhalten. Lehrkräfte übernehmen in Schule automatisch diese Rolle der Bezugspersonen. Neben der Auswahl der Lernwege sind es vor allem die Reaktionen im Sekundenfenster, die das kindliche Lernverhalten maßgeblich beeinflussen. Besonders im Umgang mit herausforderndem Verhalten ist es oftmals hilfreich zu versuchen, mögliche Ursachen, Zusammenhänge und Reaktionen der Umwelt so genau wie möglich aufzuschlüsseln. Die Videoarbeit ist ein Mittel, um auf Interaktionsebene die wirkenden unbewussten und in Sekundenschnelle ablaufenden Signale der Interaktion zu verlangsamen. Dies schafft die Möglichkeit einerseits Ursachen und Gründe für herausforderndes Verhalten sichtbar zu machen, andererseits veränderte Reaktionen der Bezugspersonen abzuleiten, um Schülerverhalten möglichst positiv zu „steuern“. Theoretische Grundlage dieser Methode bilden dabei die Lerngesetzte.

Die Schnelligkeit der nach Möglichkeit „richtigen“ Reaktion in der Sekunde erfordert dabei eine schnelle und genaue Wahrnehmung des kindlichen Verhaltens und viel eigener Übung.
Hier schließt dieses Seminar an und richtet sich an alle Lehrkräfte, die bereits am Seminar Herausforderndes Schülerverhalten teilgenommen haben. „Teilnahmevoraussetzung“ ist außerdem Freude an der Methode der Videoarbeit, die in diesem Rahmen ein schnelles Lernen und Reflektieren ermöglicht.

Nach einer kurzen theoretischen Wiederholung soll in diesem Seminar die oftmals gewünschte Zeit zum praktischen Üben gestellt werden. In kurzen Rollenspielen und deren Auswertung im Plenum haben Sie als TeilnehmerInnen die Möglichkeit, Ihren Blick auf die eigene Verhaltenssteuerung von Schülerinnen und Schülern in Ihrer Rolle als Lehrkraft möglicherweise zu überdenken, zu erweitern oder zu präzisieren.

Weiterlesen: // Videoarbeit - Aufbauseminar zur Stärkung eigener Kompetenzen im Umgang mit herausforderndem...

// Tagesfortbildung: Schaffe ich die Schule oder schafft die Schule mich? //

Freitag, 2. November 2018
8:00 bis 15:00 Uhr
GEW-Geschäftsstelle, Sitzungsraum im 3. OG, Berliner Allee 18, 30175 Hannover

Grundschulkinder mit herausfordernden Verhaltensweisen, die oft mit leistungsbedingten Besonderheiten gekoppelt sind, stellen in Schule eine zunehmende Herausforderung dar. Durch ihr Verhalten beeinflussen sie häufig den Tagesablauf maßgeblich, stören andere Mitschülerinnen und Mitschüler oder belasten zunehmend die Gesundheit von Kolleginnen und Kollegen.

Ziel dieses Kurses ist es, Ansätze aufzuzeigen, die zur eigenen Entlastung im täglichen Schulalltag beitragen können. Neben dem Erkennen, Beschreiben und in Beziehungsetzen kindlicher Verhaltensmuster wird darüber hinaus auch die Möglichkeit gegeben, eigene Handlungsmuster zu reflektieren, um im Ergebnis zu einer eigenen Haltung zu gelangen, die zur persönlichen Entlastung beitragen kann.

Weiterlesen: // Tagesfortbildung: Schaffe ich die Schule oder schafft die Schule mich? //